Mo 28.05.2018 11:39

Beschluss zur Abwendung des Bauvorhabens der Übertragungsnetzbetreiber TenneT TSO und TransnetBW, Südlink Gleichstromtrasse betreffend

Die Fraktion "Bürger für die Gemeinde"/"DIE LINKE Wählergemeinschaft" hat am 09.04.2018 beantragt, einen Beschluss zur Abwendung des Bauvorhabens der Übertragungsnetzbetreiber TenneT TSO und TransnetBW, Südlink Gleichstromtrasse betreffend, zu fassen.

Die Übertragungsnetzbetreiber TenneT TSO und TransnetBW planen eine Gleichstromtrasse mit mehreren Erdkabeln als Nord-Südverbindung. In einer Variante wird diese Gleichstromtrasse durch das Gebiet der Gemeinde Marksuhl führen. In dem dort geplanten Korridor würden der Lindigshof und Baueshof liegen. Bebaute und bewohnte Grundstücke der Bürger wären direkt und indirekt betroffen. In welcher Form und in welchem Umfang es zu Beeinträchtigungen für Bürger, Bebauung, Landwirtschaft und Natur kommt, ist nicht abschätzbar, da es so ein Vorhaben bisher nicht gab und somit auch keinerlei Erfahrung vorliegt.

Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, den Widerstand des Freistaates Thüringen, des Landkreises und der Bürger der Gemeinde Marksuhl gegen den Bau der Gleichstromtrasse "Südlink" auf dem Territorium der Gemeinde Marksuhl der Übertragungsnetzbetreiber Tennet TSO und TransnetBW zu unterstützen. Die Gemeindeverwaltung wurde beauftragt, alle rechtlichen Möglichkeiten zu prüfen, um aktiv den Bau der Gleichstromtrasse "Südlink", auf dem Territorium der Gemeinde Marksuhl zu verhindern."
Zurück...