Aktuelles

So 24.09.2017 14:44

Ersatzbeschaffung eines TSF-W für die Freiwillige Feuerwehr Förtha

Die FFw Förtha ist mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser (TSF-W), Erstzulassung 24.05.1993, ausgestattet. Das TSF-W ist wegen eines Getriebeschadens seit Anfang August 2017 nicht einsatzbereit und wurde bei der Zentralen Leitstelle des Wartburgkreises abgemeldet. Ein neues Getriebe ist für den Fahrgestelltyp des TSF-W nicht mehr lieferbar. Ob die Instandsetzung des defekten Getriebes wirtschaftlich sinnvoll ist, kann erst nach Ausbau und Demontage des Getriebes festgestellt werden. Ein vorläufiges und unverbindli-ches Reparaturangebot lag zur Sitzung vor.

Laut § 3 der Thüringer Feuerwehr-Organisationsverordnung (ThürFwOrgVO) vom 27.01.2009 sind Fahrzeuge und Sonderausrüstungen den örtlichen Erfordernissen entsprechend vorzuhalten. Diese werden nach Risikoklassen ermittelt. Die Untere Brandschutzbehörde im Landratsamt Wartburgkreis ordnet den Ausrückebereich der Freiwilligen Feuerwehr Förtha vorläufig der Risikoklasse BT 1 zu. Zur Mindestausstattung für die Risikoklasse BT 1 gehört ein TSF-W.

Für die Gewährleistung der Einsatzbereitschaft der FFw Förtha ist entweder die Instandsetzung des vorhandenen TSF-W oder die zeitnahe Ersatzbeschaffung erforderlich. Für die Beschaffung eines Neuwagens betragen die Lieferfristen derzeit mehr als 9 Monate. Gebrauchte Feuerwehrfahrzeuge mit einem Alter von weniger als 10 Jahren werden kaum angeboten. Der Gemeindeverwaltung lagen zur Sitzung zwei Angebote gebrauchter TSF-W vor, Baujahr 1991 und 2000, von denen eines durch die Wehrführung besichtigt wurde.

Zur Sitzung wurde der Sachverhalt ausführlich diskutiert. Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, die Instandsetzung des vorhandenen TSF-W auf der Grundlage des Angebotes der Fachwerkstatt zu beauftragen. Die Finanzierung erfolgt als überplanmäßige Ausgabe auf der Haushaltsstelle 1301.5500 durch Mehreinnahmen aus der Gewerbesteuer.
Weiterhin wurde beschlossen, ein neues TSF-W für die FFw Förtha zu beschaffen. Die Finanzierung erfolgt als überplanmäßige Ausgabe auf der Haushaltsstelle 1301.9350 durch Entnahme aus der Rücklage.