Aktuelles

Do 22.12.2016 14:30

Entwurf des Haushaltsplanes 2017 der Gemeinde Marksuhl

In den §§ 53 bis 62 der Thüringer Kommunalordnung sind die Grundsätze der kommunalen Haushaltsplanung geregelt. Danach soll der Rechtsaufsichtsbehörde vor Beginn des Haushaltsjahres die Haushaltssatzung mit Anlagen vorgelegt werden. Dem Gemeinderat lag zur Sitzung ein erster Entwurf des Haushaltsplanes für das Jahr 2017 vor. Er schließt mit Gesamteinnahmen und -ausgaben in Höhe von 8.670.096 € ab.

Im Verwaltungshaushalt 2017 sind Einnahmen und Ausgaben mit einer Summe von 6.300.684 € geplant. Die Kreisumlage ist eine wesentliche Ausgabe des Verwal-tungshaushaltes 2017 und im Entwurf des Haushaltsplanes mit einem Hebesatz von 39,9% und einer Ausgabe in Höhe von 1.017.975 € eingestellt. Der Gewerbesteuerhebesatz ist mit dem vom TMIK vorgegebenen Nivellierungshebesatz von 395 % geplant. Die Gemeinde Marksuhl hat die Einnahme aus Gewerbesteuer vorsichtig in Höhe von 1.550.000 € eingestellt.
Der Entwurf des Vermögenshaushaltes 2017 enthält Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 2.369.412 €. Die Fertigstellung der im Jahr 2016 begonnen und nicht abgeschlossenen Baumaßnahmen wird über Haushaltsausgabereste finanziert.

Die wesentlichen Baumaßnahmen und die wesentlichen sonstigen Ausgaben sind im Erläuterungsbericht aufgeführt. Der Haushaltsentwurf enthält keine genehmigungspflichtigen Bestandteile.

Bürgermeister Trostmann bat die Gemeinderatsmitglieder um Vorschläge, Bedenken und Anregungen zum Haushaltsentwurf 2017 bis zum Donnerstag, 01.12.2016. In der nächsten Gemeinderatssitzung am 20.12.2012 soll ein Haushaltsplan verabschiedet werden.