Aktuelles

Mo 08.08.2016 11:32

Vorankündigungsbeschluss zur Änderung der Gebühren- und Kostenerstattungssatzung zur Entwässerungssatzung der Gemeinde Marksuhl (GKS-EWS)

Ein Fachunternehmen wurde von der Gemeindeverwaltung Marksuhl beauftragt, eine Gebührennachkalkulation im Sinne einer Ermittlung von Kostenunterdeckungen bzw. -überdeckungen für den Zeitraum 01.01.2011 bis 31.12.2014 und eine Gebührenvorauskalkulation für den Zeitraum 01.01.2015 bis 31.12.2018 durchzuführen.

Dem Gemeinderat wurde in der Mai-Sitzung die Gebührennachkalkulation und Gebührenvorauskalkulation der Entwässerungsgebühren ausführlich erläutert. Die vom Fachunternehmen vorbereiteten Variantenberechnungen mit der Bezuschussung der Gemeinde zu den gebührenfähigen Kosten für die Entwässerungsgebühren waren ebenfalls Gegenstand der Beratung. Ferner wurde die Möglichkeit erörtert, in die Teileinleiter-Einleitungsgebühr die Fäkalienabfuhr aus den Grundstückskläranlagen einzuberechnen.

Um sicherzustellen, dass die neuen Gebührensätze ab 01.08.2016 Anwendung finden, wurde von der Kommunalaufsicht empfohlen, dass der Gemeinderat einen Vorankündigungsbeschluss fasst. Der Beschlussvorschlag enthielt eine Übersicht über mögliche Gebührensätze getrennt nach Grundgebühr, Einleitungsgebühr (Schmutzwassergebühr, Niederschlagswassergebühr) und Beseitigungsgebühr. Der Vorankündigungsbeschluss wurde einstimmig gefasst. Er wird auf Seite 2 des Amtsblattes 08/2016 am 21.07.2016 bekannt gemacht.