Aktuelles

Mi 30.03.2016 10:33

Brauchtums- und Lagerfeuer, Beseitigung von pflanzlichen Abfällen

In Thüringen konnten bisher die Landkreise und kreisfreien Städte durch Allgemeinverfügung Zeiträume festlegen, in denen Baum- und Strauchschnitt verbrannt werden durfte. In Folge der Änderung der Thüringer Verordnung über die Beseitigung von pflanzlichen Abfällen dürfen die Landkreise die Verbrennung von Baum- und Strauchschnitt seit dem 01.01.2016 nicht mehr erlauben.

Informationen zur gesetzeskonformen Entsorgung von Pflanzenabfällen finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz unter dem Link www.thueringen.de/th8/tmuen/umwelt/abfall/entsorgung/pflanzlich.

Privatpersonen und Vereine zeigen der Gemeindeverwaltung derzeit vermehrt Brauchtumsfeuer (z. B. Osterfeuer, Maifeuer) sowie Lagerfeuer an und bitten um Genehmigung.

Die Gemeindeverwaltung Marksuhl kann als Ordnungsbehörde Lager- und Brauchtumsfeuer nicht genehmigen, da hierzu keine rechtliche Grundlage besteht.

Ein Lager- oder Brauchtumsfeuer ist zulässig, wenn sich die Feuerstelle gemäß § 12 Thüringer Waldgesetz mindestens 100m vom Wald entfernt befindet und Dritte nicht belästigt oder gefährdet werden. Abfälle, lackierte oder beschichtete Hölzer oder schadstoffhaltige Materialien dürfen nicht verbrannt werden. Feuer sollte dauernd durch eine volljährige Person beaufsichtigt werden.

Die Anzeige eines Lager- oder Brauchtumsfeuers kann die Alarmierung der Feuerwehr oder der Polizei durch Dritte nicht verhindern und befreit den Veranstalter nicht von der Verantwortung.


Trostmann
Bürgermeister