Aktuelles

Do 29.01.2015 07:52

Zweckvereinbarung zum Breitbandausbau in den Gemeinden Ettenhausen a.d. Suhl, Marksuhl und Moorgrund

Die Gemeinde Moorgrund bzw. die Bürgerschaft des Ortsteils Kupfersuhl wünscht die Verbesserung der Internetversorgung. Kupfersuhl wird von der Telekom über den Netzknoten Marksuhl versorgt. Nach Einschätzung des Breitbandkompetenzzentrums kann eine optimale Förderung über das
Breitbandkompetenzzentrum Thüringen erwartet werden, wenn eine gemeindegebietsübergeifende Kooperation zustande gebracht wird. Nach der Richtlinie des Freistaates Thüringen über die Gewährung von Zuwendungen aus Mitteln der Europäischen Strukturfonds zur Errichtung von Breitbandinfrastrukturen in unterversorgten Gebieten Thüringens kann die Höhe der Förderung im Einzelfall ausnahmsweise bis zu 90% der zuwendungsfähigen Ausgaben betragen.

Der Ortsteil Burkhardtroda und die Gemeinde Ettenhausen a.d. Suhl liegen mit Blick auf die Telekom-Infrastruktur auf dem Weg nach Kupfersuhl. Daher wurde bereits im Dezember 2013 im Ortsteil Burkhardtroda eine Bedarfsermittlung zu breitbandigen Internetanschlüssen durchgeführt. Im Amtsblatt Nr. 12/2013 vom 19.12.2013 sowie im Amtsblatt Nr. 05/2014 am 17.04.2014 erfolgte jeweils die Ausschreibungsbekanntmachung für ein nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren zur flächendeckenden Breitbandversorgung im Ortsteil Burkhardtroda, Ettenhausen a. d. Suhl und Kupfersuhl.

Der Gemeindeverwaltung Marksuhl liegen 3 Angebote vor. Die kostengünstigste Variante weist eine Wirtschaftlichkeitslücke für den Ortsteil Burkhardtroda in Höhe von 51.396,00 € (ohne Fördermittel) auf, bei einer Berücksichtigung von Landesförderung in Höhe von 75 % beträgt die Wirtschaftlich-keitslücke 12.849,00 €.

Vor der Antragstellung auf Gewährung einer Zuwendung sollen die beteiligten Gemeinden nach Mitteilung des Breitband-kompetenzzentrums Thüringen eine Zweckvereinbarung schließen.