Aktuelles

Mo 25.11.2013 14:22

2. Änderung der Friedhofssatzung der Gemeinde Marksuhl

Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 22.11.2012 einen Einwohnerantrag angenommen, der auf die Einführung von Grabstätten gerichtet ist, die nicht durch den Nutzer gepflegt werden. Der Gemeinderat hat sich seither mehrfach, zuletzt in der Sitzung am 26.09.2013 mit der Angelegenheit befasst.

Der Gemeinderat gab zwei Alternativen hinsichtlich der Gestaltung der Rasengrabstätten den Vorzug: die vielfältige unterschiedliche Gestaltung der Urnenrasengrabstätten durch den Nutzer wie auf dem Friedhof in Eisenach sowie eine einförmige Gestaltung der Urnenrasengrabstätten wie auf den Friedhöfen in Breitungen und Barchfeld.

Im Vorfeld der Gemeinderatssitzung wurden die Vertreter des Einwohnerantrages über die zwei verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten der Urnenrasengrabstätten informiert und gebeten, ihre Vorstellungen über die Gestaltung zur Information des Gemeinderates zu äußern. Die Vertreter des Einwohnerantrages haben mit Schreiben vom 08.10.2013 mitgeteilt, dass sie die vielfältige unterschiedliche Gestaltung der Urnenrasengrabstätten durch den Nutzer vorziehen.

Die Gemeindeverwaltung hat die von den Vertretern des Einwohnerantrages befürwortete Gestaltung der Urnenrasengrabstätten in die 2. Änderungssatzung eingearbeitet und zum Beschluss vorgeschlagen. Nach kurzer Beratung kommt es zur Abstimmung über den Beschlussvorschlag. Er wird bei einer Stimmenthaltung angenommen. Die Satzung zur 2. Änderung der Friedhofssatzung der Gemeinde Marksuhl vom 28.12.2005 wurde beschlossen.