Aktuelles

Mo 25.11.2013 14:19

1. Nachtragshaushaltssatzung nebst 1. Nachtragshaushaltsplan 2013

Der Erlass einer Nachtragshaushaltssatzung war unter anderem notwendig geworden, weil bisher nicht veranschlagte oder zusätzliche Ausgaben bei einzelnen Haushaltsstellen in einem im Verhältnis zu den Gesamtausgaben erheblichen Umfang geleistet werden mussten und Ausgaben des Vermögenshaushaltes für bisher nicht veranschlagte Investitionen geleistet werden sollten. Die wesentlichen Änderungen gegenüber dem Haushaltsplan wurden von Bürgermeister Trostmann dargelegt.

Die Einnahmen und Ausgaben des Verwaltungshaushaltes sind auf 6.024.190,00 € gestiegen. Gegenüber dem Haushaltsplan 2013 errechnet sich eine Veränderung von 1.200.018,00 €. Die Einnahmen und Ausgaben des Vermögenshaushaltes sind auf 6.052.580,00 € gesunken. Die Zuführung vom Verwaltungshaushalt zum Vermögenshaushalt steigt um 887.610,00 €.Zur Finanzierung der Ausgaben im Vermögenshaushalt ist eine Entnahme aus der allgemeinen Rücklage in Höhe von 962.157,00 € erforderlich. Die vorliegende 1. Nachtragshaushaltssatzung und der 1. Nachtragshaushaltsplan 2013 wurden einstimmig angenommen.