Aktuelles

Fr 19.04.2013 07:57

Sanierung Marktplatz Marksuhl

Für die Sanierung des Marktplatzes hat die Gemeinde Marksuhl seit dem Haushaltsjahr 2009 Ausgaben zur Planung geleistet. Die Planung ist mit dem Landesamt für Denkmalpflege abgestimmt und entspricht den Zielen der Städtebauförderung. Auf dieser Grundlage wurde am 03.08.2011 ein Bewilligungs-antrag beim Thüringer Landesverwaltungsamt auf Förderung der Sanierung mit Gesamtbaukosten von 317.427,20 € aus dem Bund-Länder-Programm für städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen gestellt.

Auf Anregung des Landesverwaltungsamtes wurde durch den Gemeinderat in der Sitzung am 23.02.2012 der Zuwendungsantrag auf Förderung des Vorhabens aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) umgestellt und im August 2012 die Zustimmung zum förderunschädlichen Vorhabensbeginn beantragt. Dem Antrag wurde mit Bescheid vom 09.11.2012 stattgegeben.

Gemäß Ziffer 4 der Nebenbestimmungen erging der Bescheid unter der auflösenden Bedingung, dass mit dem Vorhaben spätestens 12 Monate nach Erhalt der Zustimmung zum förderunschädlichen Vorhabensbeginn begonnen wird.

Mit dem Ziel, durch Ausschreibung zu Beginn des Jahres optimale Preise zu erreichen, hat die Bauverwaltung eine Terminkette aufgestellt. Die Vergabeentscheidung ist für die nichtöffentliche Sitzung des Gemeinderates am 25.04.2013 vorgesehen. Nach Aussagen des Thüringer Landesverwaltungsamtes darf die Gemeinde den Eingang des Zuwendungsbescheides bis Ende April 2013 erwarten.

Die Gesamtmaßnahme ist seit dem Haushaltsjahr 2011 finanziert. Ein Haushaltsausgaberest für die Finanzierung der Baumaßnahme ist in Höhe von 390.681,34 € in das Haushaltsjahr 2013 übertragen, der Haushalt 2013 sieht zusätzlich 20.000,00 € vor. Die beantragten Zuwendungen sind in Höhe von 230.000,00 € als Einnahme im Haushalt 2013 veranschlagt.

Einstimmig wurde vom Gemeinderat der Beschluss gefasst, die Baumaßnahme "Neugestaltung und grundhafter Ausbau des Marktes in Marksuhl" aufgrund des Bescheides über die Zustimmung zum förderunschädlichen Vorhabensbeginn vom 09.11.2012 zu beginnen.