Aktuelles

Di 28.06.2011 10:02

Ländlicher Wegebau

Der frühere Ortsverbindungsweg zwischen Marksuhl und Tiefenort "Tiefenorter Weg" erschließt in der Flur 11 und 10 der Gemarkung Marksuhl südöstlich der B 84 Ackerland, Gemeindewald und Staatswald. Der "Tiefenorter Weg" ist ein Hauptwirtschaftsweg und von großer Bedeutung für den landwirtschaftlichen und den forstwirtschaftlichen Verkehr. Der Weg ist in einem katastrophalen Zustand und kaum mehr befahrbar. Das Wegegrundstück Flst. 821 in der Flur 11 der Gemarkung Marksuhl ist mit einer Gesamtfläche von 12.742 m² Eigentum der Gemeinde Marksuhl.

Die Unterhaltung des Weges wurde in den vergangenen Jahren überwiegend vom Forstamt Marksuhl in Gesteinsbauweise betrieben, da der Weg auch Hauptabfuhrweg für den südlich anschließenden Staatswald in Richtung Gemarkung Ettenhausen und Gemarkung Tiefenort ist.

Der Wegabschnitt im Eigentum der Gemeinde ist ca. 1350 m lang. Nach den Erfahrungen mit der jüngsten Feldwegebaumaßnahme "Im Bruche" ist mit Baukosten einschließlich Nebenkosten in Höhe von 200.000,00 € zu rechnen.
Bei optimaler Förderung durch das Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Meiningen kann mit einem Zuschuss von bis zu 65 % gerechnet werden.

Die Frage, ob der Weg in bituminöser Bauweise gebaut oder wieder nur geschottert werden soll, wurde sehr ausführlich und kontrovers diskutiert. Im Ergebnis der Beratung wurde mehrheitlich (bei drei Gegenstimmen) beschlossen, den Ausbau des "Tiefenorter Weges" in bituminöser Bauweise nach den Richt-linien für den ländlichen Wegebau zu planen. Voraussetzung für die Baumaßnahme ist die optimale Förderung durch das Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Meiningen.