Aktuelles

Di 15.06.2010 08:53

Vereinsförderung

Die Gemeinde förderte bisher Aktivitäten der örtlichen gemeinnützigen Vereine, die diese mit Kindern und Jugendlichen durchführten mit Zuwendungen in Höhe von insgesamt 7.500 € pro Haushaltsjahr. Die gleichmäßige Verteilung erfolgte nach der Anzahl der durchgeführten Übungseinheiten.

Weiterhin wurden die gemeinnützigen Vereine nach der Richtlinie vom 25.10.2007 mit Zuwendungen in Höhe von insgesamt 10.000 € pro Haushaltsjahr gefördert. Diese Förderung wurde für folgende Kosten gewährt:

A: Kosten der Übungsleiterausbildung einschl. Fahrkosten, Schiedsrichterausbildung, -gebühren und -fahrtkosten, Startgebühren. Förderhöhe: 40% der nachgewiesenen Ausgaben. Die unter A genannten Kosten der JSG Eckardtshausen wurden zu 100 % erstattet.
B: Der nach Abzug der aus Ziff. 2 A ausgereichten Fördermittel verbleibende Betrag wurde nach der in der Richtlinie festgelegten Berechnungsformel aufgeteilt. Als förderfähige Betriebskosten wurden bisher berücksichtigt: Mie-ten/Mietpauschalen/ Pachten, Grundsteuern, Wasser/Abwasser, sämtliche Kosten für Heizung und Warmwasseraufbereitung, Strom, Rasen- und Grünanlagenpflege, Straßenreinigung, Müllentsorgung, Versicherungen.

Zur Verringerung der Deckungslücke im Verwaltungshaushalt 2010 hat der Gemeinderat in der öffentlichen Sitzung am 25.02.2010 sämtliche Ausgaben des Verwaltungshaushalts daraufhin überprüft, ob sie unabdingbar notwendig sind. Vereinsförderung ist eine freiwillige Leistung. Von der Verwaltung wurde die Einstellung der Vereinsförderung vorgeschlagen. Im Ergebnis der Beratung wurde beschlossen, die Vereinsförderung nicht gänzlich einzustellen, sondern von 17.500 € um 10.000 € auf 7.500 € zu kürzen.

Nach welchen Kriterien diese 7.500 € zur Förderung der Vereine verwendet werden sollen, wurde nicht beraten. Dem Gemeinderat lagen nun 3 Varianten zur künftigen Verwendung der Vereinsfördermittel vor.

In der Variante 1 war vorgeschlagen, die Gesamtsumme in Höhe von 7.500 € ausschließlich für die Förderung von Aktivitäten der örtlichen gemeinnützigen Vereine für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu verwenden.

Bei der Variante 2 sollte die Förderung ausschließlich nach der Richtlinie vom 25.10.2007 vorgenommen werden.

Mit Variante 3 wurde vorgeschlagen, den Gesamtbetrag von 7.500 € im Verhältnis der bisher verwendeten Beträge auf die in den Variante 1 und 2 vorgeschlagenen Förderinhalte aufzuteilen. Dem entsprechend würde die Gemeinde einen Zuschuss für Aktivitäten der örtlichen gemeinnützigen Vereine, die diese mit Kindern und Jugendlichen durchführen, in Höhe von 3.220 € gewähren. Die nachgewiesenen Kosten der gemeinnützige Vereine nach der Richtlinie vom 25.10.2007 würden mit einem Zuschuss in Höhe von insgesamt 4.280 € gefördert werden können.

Nach eingehender Beratung wurde über die Beschlussvorschlage zu den einzelnen Varianten abgestimmt.
Die Variante 1 wurde mehrheitlich abgelehnt (4 Ja-, 7 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung). Die Alternative 2 wurde einhellig abgelehnt.

Schließlich wurde mehrheitlich beschlossen, dass die Gemeinde Marksuhl die Aktivitäten der örtlichen gemeinnützigen Vereine, die diese mit Kindern und Jugendlichen durchführen fördert. Hierfür wird ein Festbetrag in Höhe von 3.220 € im Nachtragshaushalt 2010 geplant. Die Gemeinde Marksuhl fördert weiterhin die Arbeit der gemeinnützigen Vereine nach der Richtlinie vom 25.10.2007. Hierfür wird ein Festbetrag in Höhe von 4.280 € im Nachtragshaushalt 2010 geplant (Abstimmungsergebnis: 7 Ja-, 4 Nein-Stimmen, 1 Stimmenthaltung).