Aktuelles

Mi 23.09.2009 13:29

Anbau an den Kindergarten Marksuhl unter Verwendung von Mitteln aus dem Konjunkturpaket II, Förderbereich 1, Investitionsschwerpunkt Bildung

Die Kommunalaufsicht teilte mit, dass die Erweiterung der Kindertagesstätte Marksuhl im Rahmen des Konjunkturpakets II, Investitionsschwerpunkt Bildung, unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit förderfähig ist.

Die geschätzten Gesamtkosten für den Anbau an den Kindergarten Marksuhl betragen 202.000,00 Euro. Vorgesehen ist ein nicht unterkellerter Anbau in Verlängerung des Altbaus mit den Außenabmessungen von 15,00 m x 13,20 m, in welchem sich ein Gruppenraum, sanitäre Anlagen sowie ein Schlafraum befinden.
Mit diesem Anbau können die der Gemeinde Marksuhl bereitgestellten Mittel aus dem Konjunkturpaket II, Bereich Bildung, in Höhe von 115.859,00 Euro (davon 75 % Bund, 25 % Mitleistungsanteil Gemeinde) vollständig eingesetzt werden. Die Gesamtkosten der Maßnahme und damit der Eigenanteil der Gemeinde sind jedoch höher.

Durch die Übertragung von Mitteln aus dem Bereich Bildungsinfrastruktur von der Gemeinde Wolfsburg-Unkeroda erhöhen sich die förderfähigen Investitionen für die Gemeinde Marksuhl um 28.127,- Euro und durch die Übertragung von Mitteln aus dem Bereich Bildungsinfrastruktur von der Gemeinde Ettenhausen/Suhl noch einmal um weitere 17.929,00 Euro. Somit entsteht folgende Finanzierung:

Gesamtkosten Kindergartenanbau: 202.000,00 €
Bildungsmittel Marksuhl: 115.859,00 €
Bildungsmittel Wolfsburg-Unkeroda: 28.127,00 €
Bildungsmittel Ettenhausen a.d. Suhl: 17.929,00 €
Summe Bildungsmittel aus
Konjunkturpaket II: 161.915,00 €

Fehlbedarf: 40.085,00 €

Gesamtkosten für die Gemeinde:
Summe Mitleistungsanteil + Fehlbedarf: 80.564,00 €

Vom Gemeinderat wurde einstimmig beschlossen, dass für den Anbau an den Kindergarten Marksuhl bei der Kommunalaufsicht des Wartburgkreises Förderung aus dem Konjunkturpaket II, Förderbereich 1, Investitionsschwerpunkt Bildung in Höhe von 161.915,00 Euro beantragt wird. Die Finanzierung der Maßnahmen erfolgt zu 121.436,00 Euro aus Förderung des Bundes aus dem Konjunkturpaket II und einem Mitleistungsanteil der Gemeinde von 40.479,00 Euro sowie dem Anteil der Gemeinde zur Deckung des Fehlbedarfs von 40.085,00 €. Der gesamte Eigenanteil der Gemeinde wird im Nachtragshaushalt 2009 berücksichtigt.