Aktuelles

So 05.04.2009

1. Änderung der Richtlinie zur Gewährung von Fördermitteln für die äußere Gestaltung baulicher Anlagen im Rahmen der Städtebauförderung-Kommunales Förderprogramm

Im Juni 2008 bestätigte der Gemeinderat die Richtlinie zur Gewährung von Fördermitteln für die äußere Gestaltung baulicher Anlagen im Rahmen der Städtebauförderung als Grundlage für das kommunale Förderprogramm. Das kommunale Förderprogramm sollte Anreize für privates Engagement im Sanierungsgebiet "Ortskern Marksuhl" geben. Die Richtlinie wurde mit dem Büro NH Projektstadt Wohnstadt, Geschäftsstelle Weimar (Wohnstadt), dass die Durchführung städtebaulicher Sanierungsmaßnahmen betreut, empfohlen. Dieses Büro führt seit April 2008 monatliche Sprechstunden durch, in denen den Grundstückseigentümern bautechnische und kaufmännische Beratungen zu Baumaßnahmen im Sanierungsgebiet angeboten werden. Bisher wurden 7 Sanierungsgenehmigungen erteilt.

Es gab zahlreiche Anfragen zu Förderungen. Die Förderung einer privaten Baumaßnahme kam jedoch noch nicht zustande. Gemäß geltender Förderrichtlinie müssen alle Sanierungsziele erreicht werden können. So wurde die Sanierung einer Fachwerkfassade nicht gefördert, wenn das Dach mit Betondachsteinen gedeckt war und/oder das Haus Kunststofffenster hatte.

Die Förderrichtlinie wurde nun in Abstimmung mit dem Referat Städtebauförderung so geändert, dass in Zukunft auch Einzelmaßnahmen gefördert werden können. Damit hofft man, die Förderung von privaten Baumaßnahmen ankurbeln zu können. Die 1. Änderung der Richtlinie zur Gewährung von Fördermitteln für die äußere Gestaltung baulicher Anlagen im Rahmen der Städtebauförderung-Kommunales Förderprogramm-vom 26.06.2008 wurde vom Gemeinderat einstimmig bestätigt.