Was erledige ich wo

Melderegisterauskünfte

Hinweise

Nach § 44 BMG darf die Meldebehörde Personen Auskunft über
- Vor und Familiennamen,
- Doktorgrad und
- Anschriften
einzelner bestimmter Einwohner erteilen (einfache Melderegisterauskunft). Zu beachten ist grundsätzlich, dass auf die Erteilung einer Melderegisterauskunft kein Rechtsanspruch besteht. Die Auskunftserteilung liegt ausschließlich im pflichtgemäßen Ermessen der Meldebehörde, allerdings unter der Beachtung des Gleichbehandlungsgrundsatzes, ob eine gewünschte Auskunft nach Sach- u. Rechtslage erteilt werden kann.
Soweit jemand ein berechtigtes Interesse glaubhaft machen kann, darf ihm zusätzlich zu den genannten Daten eines einzelnen bestimmten Einwohners eine erweiterte Melderegisterauskunft über
- früherer Vor- u. Familienname,
- Tag u. Ort der Geburt,
- gesetzliche Vertreter,
- Staatsangehörigkeiten,
- frühere Anschriften,
- Tag des Ein- u. Auszugs,
- Familienstand, Daten des Ehegatten o. Lebenspartners,
- Sterbetag u. Ort
erteilt werden.

Gebühren:

einfache Melderegisterauskunft: 8 Euro
erweiterte Melderegisterauskunft: 10 Euro