Was erledige ich wo

Feuer, offene/im Freien

Hinweise

Offene Feuer im Freien
Das Anlegen und Unterhalten von offenen Feuern wie Lager- oder Grillfeuer, ist im Gemeindegebiet nicht verboten. Allerdings kann die Anmeldung beim Ordnungsamt der Gemeinde (mindestens 2 Werktage vorher) ausdrücklich nur empfohlen werden. Ansonsten muss jeder damit rechnen, dass von Unbeteiligten die Feuerwehr alarmiert wird. Aus der Ferne kann man nicht unterscheiden, ob ein Lagerfeuer brennt oder ob von einem Feuer Gefahr ausgeht.

Brauchtumsfeuer
Dies gilt auch für ortstypische Brauchtumsfeuer wie Oster-, Mai-, Johannis- oder Martinsfeuer. Auch diese sind rechtzeitig vor dem Abbrenntermin schriftlich und unter Angabe von Ort, Datum und Uhrzeit beim Ordnungsamt anzumelden.

In jedem Fall kann das Ordnungsamt Auflagen erteilen oder das Feuer im Einzelfall untersagen.

Grundsätzlich gilt immer:
Mit der Verbrennung dürfen keine Belastungen für die Umwelt sowie Belästigungen der Nachbarschaft verbunden sein.
Als Brennmaterial ist nur unbehandeltes, unverarbeitetes, trockenes Holz- oder Reisig zulässig. Das Brennmaterial darf nicht schon so lange vor dem Abbrenntermin aufgeschichtet werden, dass sich dort Vögel oder andere Kleintiere einnisten können.